Physiotherapie Polig
Leben ist Bewegung! Bewegung ist Leben!

Praxis für Physiotherapie

Dipl. PT Alexandra Polig

 

Leistungskatalog


THERMOTHERAPIE

Die wichtigsten Indikationen

→ Schmerzzustände und subakute/ chronische Entzündungsprozesse
→ erhöhte Muskelspannung
→ trophische Störungen

Die wichtigsten Kontraindikationen

→ akute Entzündungsprozesse und offene Wunden
→ starke Sensibilitätsstörungen
→ mit Vorsicht bei Gefäßerkrankungen
→ Implantate aus Titan oder anderen Metallen (nur für Ultraschalltherapie)
→ Tumore (lokal)
→ begrenzt Schwangerschaft (nur für Ultraschalltherapie)
→ auftreten von Schmerzen oder anderen Komplikationen während der Behandlungseinheit

Wärmepackung

Durch eine Wärmepackung wird lokal die Durchblutung der Haut, der Unterhaut, des Bindegewebes und der Muskeln über einen längeren Zeitraum stark gesteigert. Es folgt ein verbesserter Stoffwechsel (Schlackenstoffe werden abtransportiert, Nährstoffe kommen vermehrt zu dieser Stelle hin) durch die erhöhte Durchlässigkeit der Gefäßwände und durch den vergrößerten Gefäßdurchmesser. Aufgrund des erhöhten Stoffwechsels können auch „Schmerzhormone“ besser und schneller abtransportiert werden, deshalb auch der Effekt der Schmerzlinderung. Die hypertone Muskulatur entspannt und es kann auch eine positive reflektorische Wirkung auf tiefer liegende Organe geben.

Dauer der Therapieeinheit:
Thermopackung ca. 30 Minuten

Fango

Fango
Ultraschall - Therapie

Für die Ultraschalltherapie gelten ebenfalls alle oben angeführten Mechanismen, außerdem kommt es zu einer Stimulierung der Zellaktivität, welche die Wundheilung vorantreibt oder bei chronischen Problemen neu ankurbelt. Hinzu kommt, dass der US durch seine wellenförmige Ausbreitung eine Art Mikromassage in den tieferen Regionen des Gewebes auslöst. Diese Therapieform ist besonders geeignet für Probleme mit Sehnen, Bändern, Knochenhaut und Fascien. Sie wirkt im Besonderen da, wo die Hände des Therapeuten bei der Massage nur schlecht hinkommen in ca. 3-5 cm Tiefe. Eine zu behandelnde Stelle sollte max. zweimal so groß sein, wie der Schallkopf (5 cm²), um eine effektive Wirkung zu erreichen.
Vor jeder Therapieeinheit wird von mir die momentane Ultraschalltherapiedosis ausgetestet.

Ultraschall                             Ultraschall

Dauer der Therapieeinheit:
Ultraschall ca. 5 Minuten pro Stelle


Ruhezeiten danach und evtl. auftretende Reaktionen

Anschließend wäre entweder günstig eine zweite therapeutische Maßnahme z. B. eine Massage oder Gymnastik zu setzen oder eine kurze entspannende Pause von 10 bis 30 Minuten zu machen.
Der Kreislauf kann kleine Reaktionen in Form von Schwindel oder „schummrig“ sein zeigen.
Kurz nach dem Ultraschall kann es zu kurzzeitigem Anstieg des Schmerzes in der behandelten Region kommen, welche nach einigen Stunden sich wieder neutralisieren sollten.

Nach obenZurück nach oben


KRYOTHERAPIE UND CO.

Die wichtigsten Indikationen

→ trophische Störungen
→ akute Entzündungen und Verletzungen
→ teils bei Schwellungen in Kombination mit anderen Maßnahmen
→ zur Durchblutungsförderung vor einer Therapie

Die wichtigsten Kontraindikationen

→ starke Sensibilitätsstörungen
→ bei Gefäßerkrankungen
→ auftreten von Schmerzen oder anderen Komplikationen während der Behandlungseinheit

Kryokinetics

Kälte hemmt den akuten Entzündungsprozeß, deshalb benutzt man therapeutisch die Kälte, um den Ablauf dieses Prozesses zu lenken. Durch die Verminderung der Entzündung und eine reflektorische Durchblutungssteigerung anschließend zukann eine zeitweilige Schmerzlinderung auftreten. Wichtig dabei ist es, das Gewebe nicht zu lange und zu intensiv zu unterkühlen, da ansonsten die Lymphgefäße geschädigt werden und vermindert arbeiten (=Schwellungsneigung vermehrt)
Kryokinetics ist dazu sehr gut geeignet, denn nach einer Kurzzeit-Eisbehandlung erfolgt Bewegungstherapie, welche das Gewebe wieder auf Normaltemperatur bringt. Der Wechsel Eis und Bewegung ist so oft wie gewünscht hintereinander möglich. (Eisbehandlung max. 2 Min)

Dauer der Therapieeinheit:
Kryokinetics 2 Minuten Eis, 5 Min. Bewegung ca.

Kältepackung - Topfenwickel - Linsenbad

Die Kältepackung ist nicht so kalt wie die Eisbehandlung.
Anschließend oder vorher ist eine weitere therapeutische Maßnahme zu empfehlen.
Der Topfenwickel ist ein altes Hausmittel und wirkt nicht nur kühlend, sondern verändert den PH-Wert des Gewebes in Richtung basisch. (Gewebe ist sauer nach einer Verletzung oder Entzündung) Durch diesen Stoffwechseleffekt kann er abschwellend und schmerzlindernd wirken.
Das Linsenbad (z.B.) ist herrlich für Rheumatiker, welche Hände und Füße in der kühlenden Masse oft besser bewegen können. Besonders wenn diese Gelenke in einer akuten Entzündungsphase sind.

Dauer der Therapieeinheit:
Kältepackung 5 Minuten max.
Topfenwickel 10 bis 15 Minuten
Linsenbad 10 bis 20 Minuten

Topfenwickel

Topfenwickel

Ruhezeiten danach und evtl. auftretende Reaktionen

Ruhezeit keine notwendig
Reaktion bei nicht Verträglichkeit vermehrter Schmerz.

Nach obenZurück nach oben


MASSAGE UND REFLEXZONENTHERAPIE

Die wichtigsten Indikationen

→ Verspannungen und Verklebungen von Muskulatur, Bindegewebe und Narben
→ Schmerzen, Durchblutungsstörungen und trophische Störungen
→ Schwellungen
→ generelle Körperspannung/Stress/Unruhe
→ Funktionsstörungen verschiedener Organe (reflektorisch)
→ Bewegungseinschränkungen und Muskelverkürzungen (wenn Tonusbedingt)
→ in allen Wundheilungsstadien

Die wichtigsten Kontraindikationen

→ Tumore
→ offene Wunden
→ Hämophilie und andere Gerinnungsstörungen
→ Infektionen (der Haut, Tuberkulose, Grippe,…)
→ teils bei pathologischer Frakturneigung (z. B. bei Osteoporrose, Glasknochenkrankheit..)
→ frische Thrombosen
→ zum Teil bei Varizen

 

Klassische Massage

Durch verschiedene Griffe und unterschiedliche Druckintensität kann diese Massage je nach Bedarf auf den Körper beruhigend oder aktivierend wirken. Die Durchblutung v. a. der Muskulatur und des Unterhautbindegewebes wird gesteigert und damit kommt es zu einer vermehrten Ausschüttung von schmerzhemmenden Endorphinen und Serotoninen. Der Tonus des Bindegewebes und der Muskulatur wird normalisiert; es gibt einen positiven Effekt auf das Immunsystem und auf das vegetative Nervensystem. Das aufgetragene Öl macht die Massage angenehmer und pflegt gleichzeitig die Haut.

Dauer der Therapieeinheit: 30 Minuten

Massage Massage Massage


Fußzonenreflexmassage

Die Fußzonenreflexmassage wird fast ausschließlich auf der Fußsohle ohne Öl gemacht. Durch den Daumendruck der Therapeutin werden verschiedene Organsysteme und/oder Teile des Bewegungsapparates aktiviert oder sediert. So kann über die verschiedenen Reflexzonen an den Füßen auf Schmerzen, Unter- oder Überfunktionen Einfluß genommen werden.

Dauer der Therapieeinheit: 20 bis 40 Minuten

Massage
Bindegewebs- und Segmentmassage
Massage

Diese Massagearten wirken einerseits reflektorisch auf bestimmte Segmente der Wirbelsäule und auf einzelne Organe und verbessern deren Funktion, anderseits lösen sich auch lokale Verklebungen und Quellungen im Unterhautgewebe. Die Durchblutung wird gesteigert und es treten dieselben Effekte auf, die schon bei der klassischen Massage erwähnt worden sind. Hier wird kein Öl verwendet und es treten durch die verschiedenen Griffe sehr häufig gewünschte Hautrötungen auf. Die Intensität der Massagegriffe ist bei der Bindegewebsmassage deutlich höher als bei der klassischen Massage.

Dauer der Therapieeinheit: 30 bis 45 Minuten

Manuelle Lymphdrainage

Diese Technik wirkt durch die sanften und langsamen Grifffolgen entspannend, abschwellend und schmerzlindernd. Die Lymphgefäße werden zu vermehrter Arbeit angeregt und können dadurch teilweise bis zu dreimal mehr Gewebeflüssigkeit abtransportieren als im Normalfall. Narben verheilen schneller und verkleben weniger.

Dauer der Therapieeinheit: 45 bis 60 Minuten

Massage
Massage

 

Ruhezeiten danach und evtl. auftretende Reaktionen

Nach jeder Technik 10 bis 30 Minuten nachgeniessen.
Reaktionen des Kreislaufes, verschiedener Organe (reflektorisch) und der Muskulatur in Form von Muskelkater oder Schmerzanstieg können vorkommen.

Nach obenZurück nach oben


ELEKTROTHERAPIE

Die wichtigsten Indikationen (nicht nach Stromarten getrennt)

→ Schmerzzustände aller Arten
→ Schwellungen
→ gestörte Sensibilität (nur bestimmte Stromformen)
→ Plegien und Paresen (wenn Reinnervation zu erwarten)
→ Rückenschmerzen (segmentaler Interferenz)
→ in Kombination mit Ultraschall
→ sekundär bei Bewegungseinschränkungen und Tonusregulierung
→ in allen Wundheilungsstadien (Haut intakt)

Die wichtigsten Kontraindikationen

→ offene Wunden oder Hautläsionen
→ Implantate aus Metall (nur teilweise KI)
→ Sensibilitätsstörungen (nur bei bestimmten Strömen)
→ Angst vor elektrischem Strom
→ auftreten von Schmerzen oder anderen Komplikationen während einer Behandlungseinheit

Die Wirkungsweisen
Die Ziele und Wirkungen der Elektrotherapie sind so vielseitig, wie ihre Stromarten und Frequenzen. In erster Linie setze ich diese Therapieform zur Schmerzlinderung ein (Interferenz). Natürlich wirkt Elektrotherapie auch auf andere Weise, so zum Beispiel wirkt sie durchblutungsfördernd, verbessert das Einbringen von Medikamenten (Iontophorese) in tiefere Gewebeschichten, arbeitet abschwellend und kann als zusätzliche Maßnahme zur Verbesserung der afferenten Sensibilität verwendet werden.

Elektro
Elektrotherapiegerät mit versch. Programmen

Elektro
Segmentaler Test

Elektro
Elektroden (groß)

Elektro
Fernsteuerung für Patienten

Zudem können Exponential- und Schwellstrom die Muskelkraft erhöhen, doch dies gelingt nur, wenn zusätzlich neben der Elektrotherapie noch eine aktive Übungstherapie durchgeführt wird.

Genaue Tests in Bezug auf Dosierung, Frequenz und Lokalisation vor Behandlungsbeginn sind ausschlaggebend für den Erfolg.

Dauer der Therapieeinheit
Iontophorese/Galvanisation 10 Minuten max.
Ultraschall 5 Minuten pro Lokalisation siehe Thermotherapie
Interferenzstrom 10 Minuten
Kombinationstherapie (US und IF) 5 Minuten
Exponentialstrom je nach Muskelzustand bis zu 10 Minuten
Schwellstrom pro Muskel oder Muskelbauch 10 Minuten
Diadynamische Ströme 10 Minuten
Reizstromtherapie 10 Minuten

Ruhezeiten danach und evtl. auftretende Reaktionen

Viele Patienten sind nach der Elektrotherapie aus meiner Erfahrung erschöpft und sollten sich etwas ausruhen, sonst wird in der Literatur keine explizite Pause empfohlen.
Reaktionen kann der Kreislauf zeigen, kann Müdigkeit sein oder ein kurzfristiges Ausbleiben oder Aufflammen von Schmerz sein.

Nach obenZurück nach oben


MYOFEEDBACK und BIOFEEDBACK

Die wichtigsten Indikationen

→ Plegien und Paresen (zentral und peripher)
→ Stressbewältigung und Entspannungsschwierigkeiten
→ Wahrnehmungsschulung
→ Schmerzbewältigung, wenn der Schmerz v. a. durchübermäßige Muskelspannung ausgelöst wird
→ Beckenbodenschwächen und Inkontinenz
→ Spannungskopfschmerzen und Migräne

Die wichtigsten Kontraindikationen

→ Ablehnung des Gerätes durch den Patienten

Die Wirkungsweisen
Die Computertechnik macht es mir möglich physiologische Prozesse, welche für die menschlichen Sinnesorgane kaum oder gar nicht sichtbar sind, in Form von Zahlen und optisch aufgearbeiteten Diagrammen der Wahrnehmung zuzuführen. Somit ist es möglich kleinste Muskelspannungsunterschiede auf einem Computerbild sichtbar zu machen. Dies kann für ein Muskelentspannungstraining benutzt werden, in welchem der Benutzer/Patient lernt wie sich Spannung oder Entspannung anfühlen. Der Computer gibt keine Inputs sondern macht ausschließlich sichtbar, was sich im und am Körper des Probanden abspielt (Feedbacksystem). Natürlich funktioniert das System auch in die entgegengesetzte Richtung –Muskelanspannung-, und zwar ist das vor allem in akuten/frühen Stadien von Lähmungen und bei stark fortgeschrittenen Muskelschwächen sehr hilfreich. Erstens kann die richtige Muskelspannung, welche oft nicht besonders gut oder gar nicht, optisch sichtbar gemacht werden und zweitens misst der Computer in Zahlenskalen den Trainingsfortschritt der Muskulatur. Motivierend für Patienten und eine enorme und objektive Dokumentationshilfe für Therapeuten.
Zusätzlich zur aktiven Muskelanspannung kann unter- oder überschwellig noch elektrischer Strom zugeschaltet werden, als Stimulationshilfe oder -verstärkung.

Myofeedback
Myofeedback Ausrüstung
Analsonde
Myofeedbackmessung (Unterarm)
Vaginalsonde
Vaginalsonde

 

Mit einer speziellen Sonde kann das System auch die Spannung der Beckenbodenmuskulatur messen. Somit ist dies eine der effizientesten und neuesten Trainingsmöglichkeiten des Beckenbodens für Frauen und Männer (Sonden natürlich unterschiedlich). Zuerst die Wahrnehmung für diesen Teil unseres Körpers verbessern und dann Muskulatur trainieren mit Erfolgskontrolle inklusive.
An manchen Computersystemen können auch Gefäßdurchmesser, Puls und Schweißdrüsenaktivität und Atmung sichtbar gemacht werden, welches für eine umfassende Entspannungstherapie benötigt wird. (bei mir im Moment noch nicht im Programm)

Dauer der Therapieeinheit
Myofeedback 40 Minuten
Als Teil einer physiotherapeutischen Einheit unterschiedlich lange Anwendung, welche im Ermessen der Therapeuten liegt.

Ruhezeiten danach und evtl. auftretende Reaktionen

Pausenlänge im Ermessen des Patienten.
Reaktionen sind oft Ermüdung, manchmal treten emotionale
Entgleisungen durch die Entspannung auf.

Nach obenZurück nach oben


MOBILISIEREN / KRÄFTIGEN / ZENTRIEREN und KOORDINIEREN

Die wichtigsten Indikationen

→ Hypo- und Hypermobilität von Gelenken
→ Schmerzzustände aller Art (Gelenke, Muskeln, Nerven, Bindegewebe, Fascien…)
→ Muskelschwächen, -verspannungen, -dysbalancen
→ Koordinationsschwierigkeiten und –defizite (Gehen, sitzen, richtig heben, bücken…)
→ Rehabilitation von Verletzungen aller Art in allen Stadien der Wundheilung
→ Überlastungssyndrome (Sport, Arbeitsplatz….)

Die wichtigsten Kontraindikationen

Die Kontraindikationen sind nach der jeweiligen Technik individuell vom Therapeuten zu beurteilen.

Die Wirkungsweisen
Alle unterschiedlichen Techniken, die mir zur Verfügung stehen, schlagen verschiedene Wege ein, um ihre Ziele zu erreichen. Die Techniken haben alle verschiedene Angriffspunkte, jede hat ihre Berechtigung und keine kann und darf isoliert gesehen und angewandt werden. Deshalb beschreibe ich die einzelnen Techniken, nicht einzeln und bleibe an dieser Stelle eher allgemein. Es sei mir verziehen. Wichtig ist die richtige Dosierung und beste Kombination, individuell abgestimmt auf jeden einzelnen.

Mob
Traktionen an der Halswirbelsäule

Mobilisation aus dem Rollstuhl

Stand - Gang

Gangschulung - Bobath

Zentrieren der Lendenwirbelsäule nach dem Konzept der analytischen Biomechanik nach Sohier

 

Großes Ziel ist es normale, physiologische, schmerzfreie Bewegung zu erreichen und für die längst mögliche Zeit zu erhalten. Wenn dieses Ziel aufgrund der Erkrankung nicht oder nur zum Teil möglich ist, dann ist das Ziel eine möglichst hohe Lebensqualität und der Versuch das körperliche Problem in den Griff und unter die Kontrolle des Betroffenen zu bekommen.

Eine Hypothese:
Ein Gelenk wird am wenigsten abgenützt und ist damit schmerzfrei, wenn es sich um den optimalen Drehpunkt bewegt. (=Zentriert) Das Gelenk kann nur im Zentrum stehen wenn seine volle Beweglichkeit (Mobilität) vorhanden ist und die umgebenden Strukturen (Muskeln) kräftig genug sind und in idealer Art und Weise zusammenspielen (Koordination)
Dies gilt natürlich genauso für unsere Bandscheiben.
Die Hypothese zeigt nur eine mögliche Überlegung von vielen, die ich hier nicht erläutern mag.

Dauer der Therapieeinheit
Physiotherapie Einheit 40 Minuten

Ruhezeiten danach und evtl. auftretende Reaktionen

Länge der einzuhaltenden Ruhephase ist individuell abzustimmen und liegt zum größten Teil im Ermessen des Patienten.

Nach obenZurück nach oben


GRUPPENGYMNASTIK

 

Die Wirkungsweisen
In der Gruppe wird versucht das erreichte Ergebnis der Einzeltherapie zu halten oder die Einzeltherapie zu unterstützen. Hier kommen alle Ziele und Wirkungsmechanismen, die oben schon beschrieben wurden zum Tragen. Der gemeinsame Spaß und der fixe Termin erleichtern die Disziplin und das konstante weiterarbeiten an den Problemen. Die Gruppengröße überschreitet nicht 5 Personen, wegen der besseren Kontrolle durch den Therapeuten.

Dauer der Therapieeinheit
Wirbelsäule 60 Minuten
Beckenboden 60 Minuten
Gruppengymnastiktermine sind nur im 10er Block zu erhalten.

Ruhezeiten danach und evtl. auftretende Reaktionen

Pausenlänge im Ermessen des Patienten.
Alle schon genannten Reaktionen könnten auch hier auftreten.

Nach obenZurück nach oben

Valid XHTML - www.physiotherapie-polig.it - Impressum